Schützenfest Meine

Vom 26. Mai bis zum 28. Mai fand das jährliche Schützenfest unseres Heimatdorfes statt.
Bei super sonnigem Wetter und gefühlten 30 Grad, ging es am Freitag um 15 Uhr, mit einem kleinen Umzug durch das Dorf, los. Mit dem großen Repertoire an Marschmusik, holten wir den Schützenkönig des letzten Jahres ab, um ihn zu dem Festplatz zu bringen.
Während die neuen Könige des Kinder-, Jugend- und Damenzuges im Schützenheim ausgeschossen wurden, versorgten wir die Festbesucher mit reichlich stimmungsvoller Musik auf dem Zelt, während uns unser Jugend/-Ausbildungsleiter Bernd Wilmer den Takt schlug.
Zurück im Schützenheim spielten wir zur Feier der gelungenen Treffer Musik, wie „Tiger Rag“, um die neuen Könige auf die feierliche Proklamation vorzubereiten. Bei einem kleinen Umzug vom Schützenheim zurück zum Festzelt sorgten wir mit neu ausprobierten Stücken beim Marsch, wie „Atemlos“ und „YMCA“ für einen flotten und stimmungsvollen Gang.
Auf dem Zelt wurden die Sieger, von uns und den Besuchern, hochgelebt und der offizielle Teil mit dem Lied „Tanz mit Johan Strauß“, geschlossen.
Der nächste Tag begann schon früh um 11 Uhr, bei fantastischem Wetter, in dem Garten der Familie Rapprich, wo wir liebevoll mit Brötchen und Getränken versorgt wurden. Schon früh begannen wir die Stimmung mit toller Musik und einer kleinen, aber feinen Runde unseres Musikzuges und des Schützenvereines, zu starten.
Zusammen mit den Schützen marschierten wir zu dem Marktplatz, wo schon die Feuerwehr, der Spielmannszug Jägercorps Knesebeck und andere Sparten unseres Dorfes auf uns warteten. Mit einem großen Umzug und einer super Zusammenarbeit mit dem Spielmannzug, machten wir unseren Weg durch das Dorf, entlang des Schützenheimes, des Ehrendenkmals, wo wir zur Kranzniederlegung das Stück „Wir hatten einen Kameraden“ spielten und zum Seniorenheim, wo der Spielmannzug zwei Lieder vorführte.
Auf dem Festplatz angekommen, unterhielten wir die Besucher abermals mit unserer großen Auswahl an Stimmungsmusik, wie zum Beispiel „Stell dich ein in Oberkrain“, „Bömischer Traum“ und vieles mehr. Auch Samstag holten wir die neuen Könige und ihre Mitstreiter von dem Schützenverein ab und gingen dort auf sämtliche Musikwünsche der Schützen ein.
Mit wahnsinnig viel Spaß bei einem super Wetter, marschierten wir zum Zelt, um die neuen Könige zu Ehren. Aufgrund der reichlichen Verpflegung der letzten Tage, war es uns ein Vergnügen, bei dem Hochleben der Könige auf den Schießscheiben, zuzusehen, „Hoch soll er Leben“ zu spielen und den Abend somit gegen 20 Uhr in die Zeltdisco übergehen zu lassen.
Der Sonntag begann schon früh um 10:30 Uhr und trotz des zuvor langen und anstrengenden Tages, hat unser Teamwork bei dem Aufbauen der Anlage, der Notenständer und sonstiger wichtigen Dinge für das anstehende Katerfrühstück, prima geklappt.
Das Frühstück war die beste Gelegenheit dafür, dass das Dorf unseren neuen Dirigenten Horst Hinze richtig kennenlernen konnte, welcher gerne auch auf die Liederwünsche der Gäste eigegangen ist. Nach einer kurzen, aber stärkenden Pause, in der wir liebevoll mit Brötchen und anderen Leckereien versorgt wurden, ging es weiter mit unserem Musikprogramm, welches mit einer Zugabe um 15 Uhr endete.

Alles in Allem war es, wie jedes Jahr, ein langes und unglaublich gutes Wochenende, was uns immer wieder zeigt, wie toll unsere Gemeinschaft in diesem Dorf klappt und wie schön es sich anfühlt, ein Teil von etwas zu sein, ohne dem es nicht geht.

Sarah Wilmer