Archiv für den Monat: Mai 2016

Probentag im Gemeindezentrum in Meine

„Eine Idee wird Wirklichkeit“, so stand es auf der Einladung zum Probentag am 23.05.2016. Und die Idee war, einen gemeinsamen Probentag mit den fünf Musikzügen aus Artlenburg, Langelsheim, Knesebeck, Hillerse und Meine durchzuführen. Knesebeck konnte dieses Mal leider nicht teilnehmen, da sie einen AuftrittIMG-20160526-WA0004 hatten, aber die anderen Musikzüge waren dabei. Die Organisatoren Thomas Gerberding, Nina Lorfing und Bernd Wilmer, waren musikalisch und / oder planerisch eingebunden. Zum Team gehörte außerdem Michael Eutebach als musikaliscIMG-20160526-WA0010her Leiter, der den meisten Musikern mittlerweile durch seine professionelle und immer humorvolle Probenleitung bekannt ist. Michael ist Musiker im Heeresmusikkorps in Hannover und Dirigent des Landesmusikkorps Niedersachsen, er singt die schwierigen Passagen vor und  wenn das nicht hilft, greift er auch mal zur Trompete und spielt die Stellen mit.

Insgesamt waren wir 70 Musikerinnen und Musiker, das war ein toller Sound. Die Organisatoren hatten verschiedene Musikstücke ausgesucht die geprobt werden sollten. So haben wir z.B. „Pirates of the Caribbean“ gespielt, allerdings ein anderes Arrangement als wir es im Musikzug Meine kennen. Die Melodien waren bekannt aber die einzelnen Stimmen waren anders besetzt. Eine interessante Erfahrung. Auch völlig neue Stücke wurden aufgelegt, die wir vom Blatt spielen mussten. Das war ganz schön anspruchsvoll, aber so sollte es ja auch sein.
IMG-20160526-WA0002

Für das leibliche Wohl sorgte der Wirt des Meiner Gemeindezentrums Ilo Taseski, der uns zum Mittag mit Salat, Pizza und Pasta bewirtete und am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

EIMG-20160526-WA0007in rundum gelungener Tag mit viel Spaß am Musizieren. Wir freuen uns schon jetzt auf den Probentag im nächsten Jahr, den Michael angekündigt hat!

 

Schützenfest in Calberlah

Bei kühlem Frühlingswetter trafen wir uns am 14.05.2016 in Calberlah. Wir sollten gemeinsam mit dem „Modernen Flötenorchester Flechtorf“ den Schützenumzug musikalisch begleiten. Unter der Leitung von Heiko Bente brachten wir mit dem Lied „Steigermarsch“ zuerst die „alten“ Schützenkönige auf den Festplatz. Dort wurde die Aufstellung formiert. Während des Umzuges spielten wir im Wechsel mit dem Flötenorchester. Wieder im Zelt angekommen, musizierte  zuerst das Flötenorchester und wir konnten im  Anschluss noch einige Unterhaltungsstücke darbieten.IMG-20160520-WA0004 Beim „Egerländer Liedermarsch“, dem Lieblingsstück in Calberlah, klatschte die Schützengesellschaft im Stehen mit. Mit „Atemlos“ beendeten wir unseren Auftritt.

Am Sonntag begann der Festumzug auf dem Marktplatz um die Schützenscheiben zu den neuen Königinnen und Königen zu bringen. Gut das ein Großteil von uns die vom Autohaus Sielemann gesponserten Regenjacken mitgenommen hatte, denn es hat nicht nur geregnet, sondern auch gehagelt, aber mit Regenjacke war das gut auszuhalten. Bei den verschieden Königshäusern angekommen, wurden jeweils die neuen Majestäten von den Schützen auf der Schützenscheibe stehend hoch gehoben und von uns mit „Tusch“ und „Hoch sollen sie leben“ geehrt. Anschließend nagelten die Majestäten die Scheiben unter den Klängen des „Lampenputzer“ an. In den Gärten wurden sowohl die Schützengesellschaft als auch wir gut mit Getränken und zum Teil kleinen Snacks versorgt. Die Majestäten tanzen den Ehrentanz zu verschiedenen Walzern, wie z.B. „Tanz mit Johann Strauss“. Zur Unterhaltung der Schützengesellschaft spielten wir in den Gärten „Tiger Rag“, „Polka-Polka“ oder andere Lieder. Nach dem Umzug unterhielten wir die Festgemeinde mit unterschiedlichen Stücken. Sogar „Sweet Caroline“  IMG-20160520-WA0005konnten wir darbieten, das Stück hat unser Dirigent Heiko Bente extra für diesen Anlass arrangiert, da es beim letzten Auftritt von den Zuhörern gewünscht wurde. Als Zugabe erklangen nochmal die Töne des „Egerländer Liedermarsches“.

Zum Katerfrühstück am Montag installierten wir unsere Verstärkeranlage, damit unsere Musik überall im Zelt gut zu hören war. Zum Auftakt spielten wir den „Fliegermarsch“, gefolgt von  „Auf der Vogelwiese“, dass Birgitt Heise gesanglich unterstützte. IMG-20160520-WA0006Danach spielten wir verschiedene Stücke, wie „Chattanooga Choo Choo“, „Auf der Reeperbahn“ und „Kufsteiner Lied“.  Auch Musikwünsche wie „17 Jahr, blondes Haar“, für die blonde, 17- jährige Jugendkönigin, oder „So ein Tag“ konnten wir erfüllen. Zu „Rock mi“ sang Robert Heise und das Publikum klatschte und stampfte im Takt dazu. Es war eine tolle Stimmung im Zelt, mit Polonaise, Tanz und Schunkeln. Wir hatten viel Spaß und freuen uns darauf in zwei Jahren wieder mit dabei zu sein.

Maibaum Meine 30.04.2016

Der Maibaum wird in Meine traditionell am 30.04.2016 aufgestellt und wir sollten dort musizieren. Dafür trafen wir uns bereits um 16:45 Uhr auf dem Marktplatz, denn unser neuer Pavillon sollte aufgestellt werden. Nachdem wir im letzten Herbst auf dem Herbstmarkt nicht spielen konnten, weil es zu stark geregnet hatte, haben wir uns einen 10m x 4m großen Pavillon gekauft. Bei starken Regen leiden unsere Instrumente, vor allem die Klarinetten und das Schlagzeug, zu sehr. Am Samstag war zwar kein Regen angesagt, aber der Pavillon schützte uns auch vor Wind. Und mit so vielen Händen war er schnell aufgebaut.

Um kurz nach halb Sechs begannen wir unter der Leitung von Bernd Wilmer mit 32 Musikerinnen und Musikern mit dem Lied „Anker gelichtet“. Danach folgten Lieder wie  „Atemlos“, „Unser Bernhardiner“ und „Schiff ahoi“.

Währenddessen haben die Kameraden der Feuerwehr durch reine Muskelkraft den Maibaum aufgestellt. Als der Baum stand, spielten wir „Der Mai ist gekommen“.

Anschließend begleiteten wir die Feier mit  „Rock mi“, „Aloha Heja He“, Willenlos“ und vielen anderen Stücken.

Bei dem Lied „Schöne Urlaubszeit“ saß unser neuer Schlagzeuger zum ersten Mal am Schlagzeug. Hadi Andywi kommt aus Syrien und wohnt mit anderen Flüchtlingen in der Wohnung in der Feuerwehr. Nach dem Lied applaudierten wir ihm, da er das wirklich gut gemacht hat.

Um kurz vor Acht beendeten wir den schönen Abend mit Bratwurst und Getränken von den Feuerwehrkameraden. Unseren Pavillon haben wir natürlich sorgsam für den nächsten Auftritt eingepackt ;).

Musik schafft Verbindungen

Beim Festkonzert musizieren die Gäste mit.

Unter der Leitung von Bernd Wilmer spielte der Musikzug Meine einen Hitmix für die französischen Gäste.

Musik verbindet und ist wie eine universelle Sprache. Das bestätigten die Musiker des Fanfarenzugs „L’Infatigables“ aus Papenteichs französischer Partnerkommune Pays de Loiron beim gemeinsamen Festkonzert ebenso wie der Meiner Musikzug.

In der Sporthalle des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums begrüßten die Meiner Musiker zuerst ihre Gäste mit einem Hit-Mix von Les Humphries über ABBA bis Frank Sinatra. Der perfekte Bigband-Sound komme nicht von ungefähr, wie Samtgemeindebürgermeister Helmut Holzapfel hervorhob. Mit seinem „ausgezeichneten Stabführer Bernd Wilmer“ leiste der Musikzug bedeutende Jugendarbeit, so Holzapfel, der sich zugleich für die Begleitung zahlreicher Frankreichbesuche bedankte.20160507-gf-Partnerschaftsjubilaeum-Papenteich-005

Im Stil einer rhythmisch einheizenden Sambakapelle samt Vortänzerinnen zog dann der Gäste-Fanfarenzug mit dem treffenden Namen „Die Unermüdlichen“ ein. Spannend war deren ungewöhnliche Interpretation eines Jean-Michel-Jarre-Elektronik-Klassikers. „Une spécialité du sport“, einen sportlichen Höhepunkt präsentierte Holzapfel mit den Leistungsturnern des TSV Vordorf. Mit atemberaubenden Salti und extremer Körperbeherrschung faszinierten die Sportler Gäste wie Gastgeber gleichermaßen.

Quelle Gifhorner Rundschau

„Stefan Lohmann“