Archiv für den Monat: April 2016

Meiner feiern den Musikzug

Meine Das Konzert ist ein Ereignis

Zu einem musikalischen Großereignis wurde das Konzert des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Meine am Sonnabend im neuen Gemeindezentrum. Da war zum einen die hervorragende musikalische Qualität des Ensembles, das mit geschliffenem Big Band Sound, hoher Musikalität und Spielfreude ebenso beeindruckte wie mit beachtlicher Bühnenpräsenz. Zum anderen aber überraschte der Andrang des interessierten Publikums, das den Saal vor der großen Bühne über den letzten Platz hinaus füllte: Bänke dienten als Notsitze.

Vom Einmarsch der 50 Musikanten bis zum umjubelten Finale war das Konzert ein großes Erlebnis für die Akteure ebenso wie für die Besucher. Die intensiven Proben unter der Leitung von Heiko Bente und Bernd Wilmer haben sich ausgezahlt. Es war das erste Konzert nach dem Auftritt 2012 zum 80-jährigen Bestehen und es offenbarte ein breitgefächertes Repertoire, in dem sich auch anspruchsvolle Stücke befinden wie Klassiker von Frank Sinatra „in Concert“ und „Swinging Glenn Miller“. Den überraschenden und mitreißenden Abschluss bildete als Zugabe der Auftritt des Dudelsackspielers Jens Seher von den Pipes and Drums of Brunswiek, der mit dem jüngsten Schlagzeuger Jan-Ole Schulz „Highland Cathedral“ vortrug. „Amazing Grace“ war der berührende Schlusspunkt. Musikzug

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 24.04.16, Michalzik

Musikzug gibt Konzert in Meine

 

 

Auftritt im neuen Gemeindezentrum

Meine (cn). Der Feuerwehrmusikzug Meine ist derzeit mächtig eingespannt. Die Proben laufen auf Hochtouren, denn am Sonnabend, 23. April, steht ab 16:00Uhr im neuen Gemeindezentrum ein großes Ereignis an: Die Musiker geben nach längerer Pause wieder einmal ein Konzert. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Jugendarbeit wird gebeten.

Pressewart Reinhard Jess berichtet, Bürgermeisterin Ines Kielhorn habe vor einiger Zeit angeregt, der Musikzug  möge zur Einweihung  des neuen Gemeindezentrums spielen. Die Musiker hätten daraufhin aber gleich spontan angeboten, ein extra Konzert an einem besonderen Termin zu geben. Es sei der erste große Auftritt nach dem Konzert zum 80-jährigen Bestehen im Jahr 2012. Von den insgesamt 55 aktiven Musikern im Alter von 13 bis 81 Jahren werden rund 45 dabei sein – gemischt aus allen Altersgruppen.

Gute zwei Stunden wird das Konzert dauern, auch eine Pause ist vorgesehen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Titel wie „The Lion King“, „Swinging Glenn Miller“, „Alte Kameraden“ oder „One Moment in Time“. Als Gesangssolisten sind Claudia Bruns-Upit aus Meine und Leonard Walz aus Abbesbüttel dabei. Unterstützt wird der Musikzug logistisch bei dem Großereignis zudem durch weitere Feuerwehrmitglieder. In der Pause gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Feuerwehr-Musikzug-Konzertprobe
Die Proben laufen: Der Feuerwehrmusikzug Meine gibt demnächst wieder ein großes Konzert, Ort ist das neue Gemeindezentrum.

Der Musikzug der Feuerwehr Meine wurde 1932 gegründet. Er ist mit einem Anteil von 18Jungbläsern auch nachwuchstechnisch gut aufgestellt. Partnerschaften bestehen mit dem Musikverein Brück bei Potsdam sowie mit dem französischen Fanfarenzug Batterie Fanfare L’Infatigable Le Genest-Saint-Isle en Mayenne. Die musikalische Leitung haben Heiko Bente und Bernd Wilmer.

Quelle: Aller Zeitung vom 11.04.16, Chris Niebuhr

Big-Band-Sound im neuen Gemeindezentrum

Meine: Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr gibt nach vier Jahren wieder ein Konzert.

Das neue Gemeindezentrum steht – jetzt geht es auch auf der Saalbühne richtig los: Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Meine gibt am 23. April ein großes Konzert im satten Big Band Sound. Langsam steigt nun auch im Probenraum die Spannung, wenn die musikalischen Leiter Heiko Bente und Bernd Wilmer den Musikern den letzten Schliff verpassen.

Vier Jahre sind seit dem letzten eigenen Konzert vergangen. Eine lange Zeit. „Wir spielen ja meist bei Schützenfesten, jährliche eigene Programme haben keine Tradition“, sagt Sprecher Reinhard Jess. „2012 haben wir das 80-jährige Bestehen mit einem Konzert gefeiert. Und nun kamen wir bei einer Versammlung auf die Idee, das jetzt zu wiederholen. Bürgermeisterin Ines Kielhorn meinte, das wäre doch was für das neue Gemeindezentrum.“ 55 Bläser zwischen 13 und Big-Band-Sound im neuen Gemeindezentrum18 Jahren spielen im Musikzug mit. Was Jess und den Vorsitzenden Marcel Calberlah besonders freut: Mit 18 Jungbläsern in der Gruppe gibt es keine Nachwuchssorgen. Partnerschaften wurden nach Brück bei Potsdam und nach Nordfrankreich geknüpft, dazu kommt ein freundschaftlicher Kontakt nach Timbo in Brasilien.

Diese Vielfalt soll auch das Sonntagskonzert widerspiegeln: „Einiges hat man von uns so noch nicht gehört“, verrät Jess. „Das sind Klassiker von Glenn Miller und Sinatra – sehr übungsintensive Stücke.“ Neu im Repertoire sind unter anderem ein Medley aus „The Lion King“ oder „Der fröhliche Tubist“. Ein eigenes Paradestück, das bei jedem Auftritt Pflicht ist, hat der Musikzug nicht. „Früher war das Mal Dichter und Bauer“, erinnert sich Jess. „Damit wurde immer angefangen. Aber heute ist der Geschmack anders. Die Jüngeren mögen zum Beispiel Phantom der Oper.“ Mit dabei sind die Gesangssolisten Claudia Bruns-Upit und Leonard Walz aus Abbesbüttel. Ein Moderatorenpaar führt durch das Programm und wird die einzelnen Stücke vorstellen.

Konzertbeginn am 23, April ist um 16 Uhr, in der Pause gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden für die Jugendarbeit gebeten. Wer Interesse hat: Der Musikzug probt freitags. die Jugend ab 17.30 Uhr, die Erwachsenen ab 19.30 Uhr.